Blasser Mond



Fahl und blass bist du heut' Nacht.
Krank siehst du aus, wie ich.
Und ich hatte mir gedacht,
nur ich sei nicht - heut' Nacht.

Vergänglich siehst du aus und alt,
müde und zerschlagen.
Ich fröstel, mir ist kalt.
Wenn nicht dich, wen sollt' ich dann noch fragen?

Schwester reiss dich jetzt zusammen,
schmeiss dich in dein bestes Kleid!
Rouge und Puder aus den Taschen kramen.
Der Morgen ist noch weit!

Jetzt lass uns ausgeh'n und erstrahlen.
Wir werden uns nicht so ergeben!
Den Preis soll'n and're zahlen.
Wir wollen einfach leben ...

Lobelia

zurück