Lobelias Besenflug




Ich fliege in der Nacht,
wenn's keiner sieht.
auf meinem Besen ganz sacht,
nur der Wind singt ein Lied.

Ich schleich mich in deinen Traum,
verhexe dein Vieh.
Du merkst es kaum -
und seh'n tust du mich nie.

Bei Vollmond fliege ich aus,
durch die Wolken, zu den Sternen.
Umkreise dein Haus
und bewache dich aus der Ferne.

Lobelia
zurück